Zum Inhalt oder Zur Navigation

Bündnis für Familien in Bernau

Dringender denn je brauchen Familien gesellschaftliche Unterstützung, um Ausbildung, Berufstätigkeit, Familienplanung und Familienleben unter den Bedingungen der modernen Gesellschaft in ein Gleichgewicht zu bringen.

Daher setzt sich lokale Bündnis für Familien Bernau dafür ein, familienfreundliche Angebote zu erhalten, bedarfsgerecht auszubauen und zu vernetzen. So setzt Bernau ein Zeichen für mehr Familienfreundlichkeit!

Unsere Themen — rund um "Bernau barrierefrei"

Bündnis für Familien „Familienfreundliches Bernau“

Das Bündnis für Familien „Familienfreundliches Bernau“ setzt sich dafür ein, familienfreundliche Angebote zu erhalten, bedarfsgerecht auszubauen und zu vernetzen. Familien brauchen dringender denn je die gesellschaftliche Unterstützung, um Ausbildung, Berufstätigkeit, Familienplanung und Familienleben unter den Bedingungen der modernen Gesellschaft in eine Balance zu bringen. Damit junge Menschen in unserer Stadt bleiben und hier eine Familie gründen, muss ihnen eine Perspektive in Bernau geboten werden. Dies kann nur gelingen, wenn es eine gutes Miteinander von Jung und Alt gibt und sich Familien in der Stadt gut aufgehoben wissen. Zur Realisierung dieser Ziele trägt ein breites gesellschaftliches Bündnis entscheidend bei, daher haben sich zahlreiche Bernauer Unternehmen, Institutionen, Vereine und Privatpersonen zum lokalen Bündnis für Familien in Bernau zusammengeschlossen. Das Bündnis versteht sich dabei als Plattform zur wechselseitigen Unterstützung bei der Ideenfindung, Projektentwicklung und Umsetzung.

Was ist ein "Lokales Bündnis für Familien"?

Die bundesweite Initiative „Lokale Bündnisse für Familie“ wurde im Rahmen des Programms „Vereinbarkeit von Familie und Beruf gestalten“ durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend 2004 ins Leben gerufen. Das Bundesministerium hat eine Servicestelle eingerichtet, die aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds gefördert wird.
Lokale Bündnisse für Familie sind Netzwerke von Akteurinnen und Akteuren aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft.

Die verschiedenen Partnerinnen und Partner finden sich vor Ort auf freiwilliger Basis zusammen, um die Lebens- und Arbeitsbedingungen für Familien durch konkrete und bedarfsorientierte Projekte zu verbessern und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu ermöglichen. Dabei ist das Markenzeichen und der Grund des Erfolgs der Lokalen Bündnisse, dass sich die Partnerinnen und Partner nach ihren eigenen Möglichkeiten engagieren und ihr spezifisches Know-how einbringen. Die Kernthemen reichen von der Vereinbarkeit von Familie und Beruf über eine verlässliche Kinderbetreuung und unterstützende familienfreundliche Infrastruktur zunehmend bis zur Vereinbarkeit von Erwerbstätigkeit und Pflege. Um diese Ziele zu realisieren, wählen verschiedene Bündnisse bedarfsorientiert unterschiedliche Schwerpunkte ihrer Arbeit — sei es als Projektwerkstatt zur Entwicklung vieler neuer Angebote oder als Bündelung bereits bestehender Aktivitäten. Manches Bündnis versteht sich eher als Informationsbörse oder Plattform zur Verbreitung guter Beispiele familienfreundlicher Aktivitäten von Unternehmen oder als Lobby und politisch agierendes Sprachrohr für Familien. So bunt wie die Bündnisse sind auch die Akteurinnen und Akteure, die sich vor Ort für Familienfreundlichkeit einsetzen.

Weitere Informationen: